Diplomarbeit 07 | Differenzierte Gestaltung der Kundenbeziehungen durch Bauunternehmen

Hoffmann, Christoph: Differenzierte Gestaltung der Kundenbeziehungen durch Bauunternehmen

Diplomarbeit Nr. 1182, TU Dresden, Institut für Baubetriebswesen, 2000

Im Verlauf der Arbeit stellte sich heraus, dass Kundenzufriedenheit in allen Phasen des Kundenkontaktes sich immer mehr zum wichtigsten Kennzeichen eines wirtschaftlich erfolgreichen Baubetriebs entwickelt und andererseits gerade hier die meisten Reserven vorhanden sind.

Ist die Kontaktqualität aus der Sicht des Kunden unzureichend, wird er hieraus insgesamt auf die Qualität des Unternehmens und der Bauleistung schließen. Kundenkontakte ergeben sich keineswegs nur bei persönlichen Begegnungen, alle anderen Kontaktformen prägen ebenso das Verhältnis zwischen Kunde und Unternehmen. Die Gestaltung der Kundenbeziehungen fängt deshalb bei der Unternehmenskultur an, wird mit einer kundenorientierten Auftragsabwicklung und Qualitätszielen des Total Quality Managements fortgeführt, bis hin zur organisatorischen Einbindung im Sinne des Key-Account-Managements. In jedem Fall jedoch hängt die Kundenbeziehung vom menschlichen Faktor im Unternehmen ab – dem Verhalten der Führungskräfte und Mitarbeiter.

Betreuer:

Thomas Heilfort – TU Dresden / Institut für Baubetriebswesen

Herr Dipl.-Kfm. Ch. Duchmann -TU Dresden / Marktorientierte Unternehmensführung

Thomas Heilfort

Sachverständiger für Bauablaufstörungen und Lehrbeauftragter der TU Dresden

Das könnte Dich auch interessieren...