Diplomarbeit 13 | Projektmanagement-Werkzeuge zum Handling von terminlichen und monetären Ansprüchen aus Bauzeitverlängerung

Mühlstädt, Kerstin: Projektmanagement-Werkzeuge zum Handling von terminlichen und monetären Ansprüchen aus Bauzeitverlängerung

Diplomarbeit Nr. 1190, TU Dresden, Institut für Baubetriebswesen, 2000

Das Ziel dieser Diplomarbeit ist es, eine durchgängige Handlungsanleitung, welche die grundlegenden Anforderungen zur vertragsgerechten und baubetrieblichen Bewertung von Nachträgen enthält, zu entwickeln.

Zunächst werden die baurechtlichen Grundlagen des Bauvertrages erläutert und die sich daraus ergebenden Pflichten und Rechte beider Bauvertragspartner dargelegt. Aufbauend auf die Recherche der Ursachen und Folgen von Bauzeitverlängerungen werden die spezifischen Anforderungen an die möglichen terminlichen und monetären Ansprüche und deren Auswirkungen dargestellt. Die Ergebnisse dieser Recherche wurden mit Hilfe von Flussdiagrammen und Checklisten, welche die Nachtragsanalyse erleichtern, dargestellt. Es wurden des weiteren umfangreiche Hinweise zur Anwendung und Argumentationsgrundlagen für die baubetriebliche Bewertung gegeben. Die entwickelten Prüfläufe und Checklisten ermöglichen es der Projektsteuerung, angemessen und zielgerichtet auf Forderungen der Auftragnehmer einzugehen. Mit Hilfe der bereitgestellten Checklisten kann der Anwender beginnend mit der Feststellung der vertraglichen Umstände, der Prüfung der Ursache des Nachtrags bis hin zu Prüfung der vom Auftragnehmer dargestellten zeitlichen und monetären Auswirkungen den Nachtrag umfassend analysieren. Die erarbeitete Systematik wurde abschließend am konkreten Beispiel angewandt und überprüft.

Betreuer:

Thomas Heilfort – TU Dresden / Institut für Baubetriebswesen

Dipl.-Ing. A. Thiel – Kaiser BRB Baucontrol GmbH

Thomas Heilfort

Sachverständiger für Bauablaufstörungen und Lehrbeauftragter der TU Dresden

Das könnte Dich auch interessieren...