Diplomarbeit 24 | Baubegleitende Dokumentation von Bauablaufstörungen

Wenzel, Raik: Baubegleitende Dokumentation von Bauablaufstörungen

Diplomarbeit Nr. 1229, TU Dresden, Institut für Baubetriebswesen, 2002

Eine repräsentative Befragung sächsischer Bauunternehmer hat gezeigt, dass die Durchsetzbarkeit von Mehrkosten aus Bauablaufstörungen in 65 % aller Fälle am fehlenden Nachweis der Anspruchsgrundlage scheitert. In weiteren 54 % aller gestörten Bauabläufe sind Schriftverkehr und Dokumentation des Auftragnehmers unzureichend. Die Folge sind erhebliche Verschlechterungen der Vermögenslage betroffener Bauunternehmer.

Ziel der Diplomarbeit ist daher die Entwicklung eines praxisorientierten Konzeptes zur baubegleitenden Dokumentation von Bauablaufstörungen.

Im ersten Teil der Diplomarbeit werden begriffliche Grundlagen, baubetriebliche Verfahren und juristische Anforderungen an eine bestandssichere und aussagefähige Dokumentation recherchiert und zusammengestellt. Daraufhin wurde analysiert, wie die Dokumentation beim betreuenden Unternehmen derzeit organisiert ist und welche Probleme auftreten.

Betreuer:

Thomas Heilfort – TU Dresden/Institut für Baubetriebswesen

Dr. Gnaub – Walter Bau AG

Thomas Heilfort

Sachverständiger für Bauablaufstörungen und Lehrbeauftragter der TU Dresden

Das könnte Dich auch interessieren...